February 28, 2018

January 17, 2018

January 3, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

Wiihnächte dahuim- about Allgäuer Dialekt

December 20, 2017

1/3
Please reload

Empfohlene Einträge

Skiweltcup Dresden

January 17, 2018

Liebe Langlauffans,

 

vergangenes Wochenende stand eine Premiere für uns auf dem Programm. Zum ersten Mal machte der Skilanglaufzirkus in Dresden station. Nachdem Düsseldorf jahrelang Austragungsort eines Sprintweltcups war, hat sich nun Dresden um dieses Event bemüht und sich aller Ehren gemacht.

 

 

Dresden hat mehr zu bieten als alle anderen Orte 

 

Abgesehen von den Wettkämpfen hat Dresden allerdings auch mehr zu bieten. Als ich am Donnerstagabend ankam, habe ich erst mal eine kleine Sightseeing – Joggrunde gemacht und mir die wunderschöne Altstadt angeschaut. An den meisten Weltcuporten sagt sich „Fuchs und Hase“ gute Nacht und deswegen ist es schön mal mehr als nur die typischen Wintersportorte zu sehen;). Nachdem ich mit den anderen Sprint-Girls zuerst die Semper Oper, den Zwinger oder auch die Frauenkirche begutachtet habe, entdeckten wir auch endlich das weiße Gold am Elbufer. Im Hintergrund die Altstadt mit ihren Sehenswürdigkeiten war es eine außergewöhnliche Kulisse. Dort, direkt am Ufer der Elbe, wo sonst Touristen und Einheimische flanieren und das Leben genießen war es nun angerichtet! Unsere Sprintstrecke!

 

Wie kommt Frau Holles Gut vor diese Kulisse?

 

Doch wie kommt der Schnee dort eigentlich hin? Und vor allem, wo kommt der Schnee denn her?

Im Vorfeld haben die Organisatoren am Flughafen der Stadt Kunstschnee produziert und ihn dort relativ kühl gelagert. Zwei Tage vor dem Wettkampfwochenende wurde er mit LKW´s an den Wettkampfort gebracht. Dort wurde der Kunstschnee dann mit der Pistenraupe zu einer Strecke präpariert. Da der eingelagerte Kunstschnee allerdings nicht ganz ausreichend war, mussten die sächsischen Kollegen aus Oberwiesenthal noch etwas Schnee nachliefern. So geht Sächsisch;)!

 

 

Was ging sportlich?

 

Ich bin sehr motiviert nach Dresden gereist und hatte mir viel vorgenommen. Nach dem Aus im Viertelfinale war ich dann erstmal enttäuscht und habe mich geärgert. Von Anfang an kam ich mit den schnellen Bedingungen und der flachen, schnellen Strecke nicht ganz zurecht und habe mich nicht durchsetzen können. Shit happens! Die Fehler habe ich analysiert und Haken dran! Dafür konnte ich mit Lisi & Hanna jubeln, die auf den 8 &10 Platz gesprintet sind. -> Halbe Olympiaquali für Lisi war das Resümee!!

Mit mir jubelten auch viele tausende Zuschauer, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten.

 

Am Sonntag, bei Kaiserwetter, waren die Zuschauerränge sogar noch voller als am Samstag und die Fans begeistert von den packenden und sehr spannenden Teamsprints. In einem engen und hart umkämpften Finale hat es für Hanna und mich nach einem Stockbruch und daraufhin verlorener vorderer Position am Ende ganz knapp nicht fürs Podium gereicht.

So blieb uns der undankbare vierte Platz, jedoch waren wir mit unserer Leistung zufrieden.

Mit über 25 000 Zuschauern waren die Wettkämpfe sehr gut besucht und den Organisatoren ist es gelungen den Skilanglauf in Deutschland attraktiv zu präsentieren.

                                                                                                                    

 

 

 

 

 

 

DANKE Dresden, ich komme gerne wieder! #SIMPLYSAXONY

 

 

 

 

Viele Grüße

Sandra

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Folgen Sie uns!